Winter dialogues

7. Dezember 2022 – 7. März 2023

In der Show ‚Winter Dialogues‘ treten aktuelle Werke von Anna Kerstin Otto und Anselm Baumann miteinander in einen spannungsvollen Dialog. Farbige Ringe aus Epoxidharz formieren sich bei Baumann zu vielschichtigen, sich überlagernden Kompositionen. Auch Ottos neue Acrylarbeiten sind charakterisiert durch die wirkungsvolle Überlagerung verschiedener Farbfelder.

Der formal-ästhetische Dialog gibt Anlass, Anselm Baumann als neuen Künstler bei The Collector Space vorzustellen. Es handelt sich um exklusiv ausgewählte Werke des Frankfurter Künstlers. Zur Serie ‚Haken und Ringe‘ gehören farbige Ringformen, gegossen in Epoxidharz und von weißen Porzellanhaken gehalten. Formierbar zu immer neuen Konstellationen entfalten sich die Ringe reliefartig vor der Wand.

In Baumanns Serie der ‚Eccentric molecules‘ fügen sich Keramiktafeln zu abstrakten großformatigen Wandreliefs. Das Spektrum seiner Arbeit reicht von einzelnen Reliefplatten bis hin zu wandfüllenden Kompositionen.

Die hier gezeigten Keramikreliefs visualisieren exemplarisch die Arbeitsweise des Künstlers: Abgegossene Wellpappe erzeugt eine gleichmäßig strukturierte Oberfläche, innerhalb derer erhabene und vertiefte Kreisformen Licht und Schatten und damit lebendige Räumlichkeit im Stil der Op-Art evozieren.

Die plastische Durchdringung  des Werkstoffs bei den Reliefs von Anselm Baumann findet ihren Widerhall in der malerisch erzeugten Plastizität von Anna Kerstin Ottos Malerei. Die Grenzen einer zweidimensionalen Papierarbeit sprengt Otto, indem sie malerisch die Bildfläche in zahlreiche Ebenen auffächert und einen Tiefenraum erschließt. Die sukzessive Schichtung von Farbbahnen bei gleichzeitiger partieller Aussparung von Flächen generiert Gebilde auf dem Malgrund, die an plastische und architektonische Formen erinnern.

Anna Kerstin Otto begreift das Vielschichtige ihrer Arbeiten als Metapher für das Ungewisse in einer globalisierten beschleunigten Welt und zunehmend ungewissen Zukunft.